Heizkörperthermostat pfeift – was tun?

Selbsthilfe bei pfeifendem Heizkörperthermostat?

Das Geräusch eines pfeifenden Thermostats am Heizkörper deutet darauf hin, dass eine Wartung fällig ist. Auch andere Geräusche im Heizkörper können auf Ursachen hinweisen, die ebenfalls Wartungsarbeiten ankündigen. Was hilft gegen das Pfeifen eines Heizkörperthermostates und wie kann man sich selbst helfen? Du selbst kannst schon mit wenigen Handgriffen diese Wartung durchführen, denn die Ursachen sind meist einfach in den Griff zu bekommen. Du brauchst also nicht immer die Hilfe eines versierten Handwerkers, sondern eine Heizung muss sowieso immer von Zeit zu Zeit gewartet werden. Es gibt einige Ursachen für ein pfeifendes Heizkörperthermostat, wie etwa die falsche Einstellung der Umwälzpumpe, die selbst wieder korrigiert werden kann. Du kannst auch deine Heizung entlüften und dann kann es sein, dass ein störendes Pfeifen des Heizkörperthermostat verschwindet. Wie gesagt, es gibt einige Lösungen und die sind meist binnen weniger Minuten zu finden.

Das Entlüften bringt meist Verbesserung

Was kann ich selbst dagegen tun wenn das Heizkörperthermostat pfeift? Du selbst kannst erst einmal mit dem Entlüften des Heizungssystems beginnen und dafür benötigst Du einen speziellen Schlüssel für die Heizkörper. Diesen Vierkantschlüssel bekommst Du in jedem Baumarkt oder auch in Form einer Entlüftungsbox - wie hier online bei Amazon*. In einigen Heizkörpern sind auch Ablassventile eingebaut, die man einfach mit dem Schraubendreher bewegen kann.

Gerade in den Monaten, in denen die Leistung der eigenen Heizung gesteigert wird, kann es zu diesen unliebsamen Geräuschen kommen. Um Abhilfe zu schaffen, brauchst Du nicht sofort einen Fachmann oder Handwerker, sondern das Entlüften und die genaue Überwachung der Steuerung bringt meist schon Abhilfe. Beim Entlüften musst Du nur das Ablassventil, beziehungsweise die Entlüftungsschraube öffnen. Diese befindet sich gegenüberliegend, auf der anderen Seite des Thermostat. Du brauchst auch einen Eimer oder ein anderes Gefäß, damit Du das austretende Wasser beim Entlüften auffangen kannst. Mit einer Entlüftungsbox sollte kein Wasser daneben gehen. Du öffnest jetzt die Entlüftungsschraube und dann tritt Luft aus. Nachdem dann etwas Wasser austritt, kannst Du dann die Entlüftungsschraube wieder verschließen. So musst Du jeden Heizkörper in der Wohnung oder dem gesamten Haus entlüften und dann am Ende Wasser im Ausgleichsgefäß der Heizung nachfüllen.

Meist reicht aber das Entlüften schon aus, damit das Heizkörperthermostat nicht mehr dauerhaft pfeift. Es ist aber noch wichtig zu wissen, dass alte Heizkörperthermostat auch Geräusche wegen des Verschleißes verursachen können. Nach Jahren der Nutzung kommt es zu Ablagerungen und so ist es einfach, einfach neue und technisch zeitgemäße Thermostat neu zu kaufen. Sollte also deine Arbeit der Entlüftung nicht helfen, damit ein Heizkörperthermostat nicht mehr pfeift, dann wäre der Kauf sinnvoll. Was würde der Fachmann bei einem pfeifenden Heizkörperthermostat tun? Der Fachmann würde ähnlich bei der Lokalisierung der Ursache vorgehen, wenn ein Heizkörperthermostat preift. Der Fachmann würde aber auch prüfen, wie alt sind die Thermostate und inwiefern sich auch ein Tausch dieser Thermostate lohnt. Neue Heizkörperthermostate regeln mit aktueller Technik die Raumtemperatur zuverlässiger und sie sind einfach besser. Ein in die Jahre gekommenes Heizkörperthermostat kann nicht nur pfeifen, sondern auch für höhere Heizkosten sorgen.

Der Fachmann würde auch prüfen, wie es etwa mit dem Innendruck des gesamten Heizungssystem aussieht und er würde dann diese Abweichungen regulieren. Auch das schon beschriebene Problem mit der falsch eingestellten Umwälzpumpe, würde der Fachmann prüfen. Langfristig wird jeder Fachmann auch dazu raten, neue Heizkörperthermostate zu kaufen. Wenn das Heizkörperthermostat pfeift, dann bieten sich ihm ähnliche Möglichkeiten, wie Du sie wahrscheinlich schon zum Abstellen des Problems probiert hast.

Ursachen und die Alternative des Neukauf

Was ist die Ursache für Geräusche am Heizkörper? Wenn das Heizkörperthermostat preift und andere Geräusche erzeugt, dann deuten viele Anzeichen auch auf den Verschleiß. Gerade dann wenn Du schon die Heizungsanlage entlüftet hast und die pfeifenden Geräusche trotzdem weiter vorhanden sind. Bei Verschleiß ist meist der Austausch die beste Lösung. Auch langfristig wird sich diese Investition für dich rechnen. Ursachen wie Innendruck der Heizung, ein falsch eingestelltes Pumpensystem oder andere Ursachen sind selten. Alte Heinzungsthermostate neigen zum Pfeifen, da diese Thermostate meist über die Jahre stark belastet werden. Du solltest sowieso ein Thermostat an der Heizung, nach einigen Jahren wegen des Verschleiß austauschen. Außerdem sind neue Thermostate einfach zuverlässiger und bringen langfristig mehr Komfort.

Quellen: http://www.heimwerker.de/haus/heizung-energie-solarstrom/heizkoerperaustausch/thermostatventile-temperaturregler-im-detail.html und http://www.heizungsfinder.de/heizkoerper/betrieb/heizkoerperventil